Drogen in der Übersicht

Informiere dich über Wirkung und Risiken verschiedener Drogen und Substanzen. Du kannst auch herausfinden, welche Wechselwirkungen zwischen einzelnen Drogen und HIV- oder HCV-Medikamenten bestehen.

Erste Hilfe beim Drogennotfall

Notruf: 112, Polizei: 110
Sucht- und Drogenhotline: 01805-313031
Vergiftungszentrale: 030/19240

Piperazin

A2, Benzylpiperazin, BZP
Wirkstoff: Meta-Chlorphenyl-Piperazin (1-(3-Chlorphenyl)-Piperazin)

Wirkungen und Nebenwirkungen

  • schwach wahrnehmungsverändernde Wirkung mit leichten Glücksgefühlen und optischen Veränderungen
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Kurzatmigkeit
  • Nervosität und psychomotorische Unruhe
  • Störungen der Sexualfunktion
  • lange depressive Phasen nach dem Konsum und Angstzustände.

Nach dem Konsum von m-CPP kann sich der Urin in eine rostbraune bis rötliche Farbe verfärben. Diese Verfärbung verschwindet wieder nach zwei bis drei Tagen.

Gesundheits-Tipps, Safer Use

  • Vom Gebrauch von m-CPP wird dringend abgeraten!

Wechselwirkungen mit HIV-Medikamenten

Wechselwirkungen mit anderen Drogen

 MDMA:

  • kann zu Krampfanfällen führen! 

Momentan ist kein Inhalt mit diesem Begriff klassifiziert.

RSS - Piperazin abonnieren

Wer Drogen nimmt weiß, dass deren Wirkung an unterschiedlichen Tagen sehr verschieden sein kann. Dies kann mit der eigenen psychischen und körperlichen Verfassung, aber auch mit dem unterschiedlichen “Reinheitsgehalt”, das heißt dem Verhältnis des reinen Wirkstoffs zu diversen Zusatzstoffen, zusammenhängen.

Zudem ist es möglich, dass die gleiche Substanz bei verschiedenen Menschen unterschiedlich stark und lange wirkt. Faktoren wie beispielsweise Größe und Gewicht einer Person können die Konzentration einer Droge oder eines Medikaments im Körper beeinflussen. Daher machen wir zu den hier aufgeführten Substanzen und ihren Wirkungen keine Dosisangaben.