Drogen in der Übersicht

Informiere dich über Wirkung und Risiken verschiedener Drogen und Substanzen. Du kannst auch herausfinden, welche Wechselwirkungen zwischen einzelnen Drogen und HIV- oder HCV-Medikamenten bestehen.

Erste Hilfe beim Drogennotfall

Notruf: 112, Polizei: 110
Sucht- und Drogenhotline: 01805-313031
Vergiftungszentrale: 030/19240

Ketamin

kit kat, Special K
Wirkstoff: Ketamin (Narkosemittel)

Wirkungen und Nebenwirkungen

In kleineren Mengen:

  • optische und akustische Halluzinationen, Bewusstseinsveränderung/- erweiterung (z. B. Gefühl, aus dem Körper herauszutreten, "Tunnelerlebnisse")
  • Angstzustände, Psychosen, Nahtod-Erlebnisse, Ich-Auflösung
  • sexuelle Stimulierung, Steigerung des Lustempfindens
  • stark verminderte oder völlig ausgeschaltete Schmerzwahrnehmung
  • Kommunikation ist kaum noch möglich ("der Faden reißt")
  • Erhöhung der Herzfrequenz (Puls), Blutdruckanstieg, Herzrhythmusstörungen

In größeren Mengen/bei häufiger Nutzung:

  • Verlust des Bewusstseins (Narkosezustand)
  • Muskelsteifheit, Bewegungsunfähigkeit (Starre)
  • Herabsetzung der Atmung bis hin zum Atemstillstand
  • Es besteht die Gefahr einer psychischen Abhängigkeit

Gesundheits-Tipps, Safer Use

  • Nicht auf vollen Magen konsumieren (Übelkeit, Erbrechen).
  • Neben Ketamin keine weiteren Drogen nehmen!
  • Nicht im Stehen konsumieren (Ohnmachtsgefahr), nach dem Konsum nicht baden gehen (Gefahr zu ertrinken).
  • Keine Heißgetränke (Tee, Kaffee) und keine heißen Speisen konsumieren (Verletzungsgefahr aufgrund des stark verminderten/ausgeschalteten Schmerzempfindens)!
  • In der Aufwachphase Sinnesreize (z. B. Krach, Stimmen, Licht) vermeiden, da sie zu unangenehmen (Tag-)Träumen führen können.
  • Da Ketamin das Schmerzempfinden vermindert/ausschaltet, ist die Bereitschaft zu verletzungsträchtigen Sexpraktiken und damit das Risiko einer HIV- und Hepatitis-Übertragung höher. Deshalb vor dem Konsum Absprachen zum Thema "Sex: ja oder nein?", zu den Praktiken und zu Safer Sex treffen, Kondome/Handschuhe und Gleitmittel bereitlegen.

Literatur

White PF, Way WL, Trevor AJ. Ketamine-its pharmacology and therapeutic uses. Anesthesiology 1982;56:119-36. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/6892475?ordinalpos=1&itool=EntrezSystem2.PEntrez.Pubmed.Pubmed_ResultsPanel.Pubmed_RVDocSum

Yanagihara Y, Kariya S, Ohtani M, et al. Involvement of CYP2B6 in n-demethylation of ketamine in human liver microsomes. Drug Metabolism & Disposition 2001;29:887-890. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11353758?ordinalpos=4&itool=EntrezSystem2.PEntrez.Pubmed.Pubmed_ResultsPanel.Pubmed_RVDocSum

Bourke DL, Malit LA, Smith TC. Respiratory interactions of ketamine and morphine. Anesthesiology 1987; 66(2):153-6. 

Wechselwirkungen mit HIV-Medikamenten

Stocrin® + Ketamin

 

Ketamin wird in erster Linie über das Isoenzym CYP-2B6 und in geringerem Maße über CYP-3A und -2C9 abgebaut.

Mit Proteasehemmern (v.a. Norvir® (Ritonavir) und Viracept® (Nelfinavir)) und dem NNRTI Stocrin® (Efavirenz) kann es daher zu erhöhten Ketamin-Spiegeln kommen, da diese stärkere Inhibitoren von CYP-2B6 sind.

Die Folge sind Atemdepression, Bewusstseinverlust und Halluzinationen. Ketamin sollte daher nur vorsichtig mit Proteasehemmern (im Speziellen Norvir® und Viracept®) und Stocrin® verwendet werden.

Konsument/innen sollten sich der Symptome und Anzeichen einer Ketamin-Toxizität bewusst sein.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Prezista® + Ketamin

 

Ketamin wird in erster Linie über das Isoenzym CYP-2B6 und in geringerem Maße über CYP-3A und -2C9 abgebaut.

Mit Proteasehemmern (v.a. Norvir® (Ritonavir) und Viracept® (Nelfinavir)) und dem NNRTI Sustiva® (Efavirenz) kann es daher zu erhöhten Ketamin-Spiegeln kommen, da diese stärkere Inhibitoren von CYP-2B6 sind.

Die Folge sind Atemdepression, Bewusstseinverlust und Halluzinationen. Ketamin sollte daher nur vorsichtig mit Proteasehemmern (im Speziellen Norvir® und Viracept®) und Sustiva® verwendet werden.

Konsument/innen sollten sich der Symptome und Anzeichen einer Ketamin-Toxizität bewusst sein.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Norvir® + Ketamin

 

Ketamin wird in erster Linie über das Isoenzym CYP-2B6 und in geringerem Maße über CYP-3A und -2C9 abgebaut.

Mit Proteasehemmern (v.a. Norvir® (Ritonavir) und Viracept® (Nelfinavir)) und dem NNRTI Sustiva® (Efavirenz) kann es daher zu erhöhten Ketamin-Spiegeln kommen, da diese stärkere Inhibitoren von CYP-2B6 sind.

Die Folge sind Atemdepression, Bewusstseinverlust und Halluzinationen. Ketamin sollte daher nur vorsichtig mit Proteasehemmern (im Speziellen Norvir® und Viracept®) und Sustiva® verwendet werden.

Konsument/innen sollten sich der Symptome und Anzeichen einer Ketamin-Toxizität bewusst sein.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Lexiva™ + Ketamin

 

Ketamin wird in erster Linie über das Isoenzym CYP-2B6 und in geringerem Maße über CYP-3A und -2C9 abgebaut.

Mit Proteasehemmern (v.a. Norvir® (Ritonavir) und Viracept® (Nelfinavir)) und dem NNRTI Sustiva® (Efavirenz) kann es daher zu erhöhten Ketamin-Spiegeln kommen, da diese stärkere Inhibitoren von CYP-2B6 sind.

Die Folge sind Atemdepression, Bewusstseinverlust und Halluzinationen. Ketamin sollte daher nur vorsichtig mit Proteasehemmern (im Speziellen Norvir® und Viracept®) und Sustiva® verwendet werden.

Konsument/innen sollten sich der Symptome und Anzeichen einer Ketamin-Toxizität bewusst sein.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Kaletra® + Ketamin

 

Ketamin wird in erster Linie über das Isoenzym CYP-2B6 und in geringerem Maße über CYP-3A und -2C9 abgebaut.

Mit Proteasehemmern (v.a. Norvir® (Ritonavir) und Viracept® (Nelfinavir)) und dem NNRTI Sustiva® (Efavirenz) kann es daher zu erhöhten Ketamin-Spiegeln kommen, da diese stärkere Inhibitoren von CYP-2B6 sind.

Die Folge sind Atemdepression, Bewusstseinverlust und Halluzinationen. Ketamin sollte daher nur vorsichtig mit Proteasehemmern (im Speziellen Norvir® und Viracept®) und Sustiva® verwendet werden.

Konsument/innen sollten sich der Symptome und Anzeichen einer Ketamin-Toxizität bewusst sein.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Invirase® + Ketamin

 

Ketamin wird in erster Linie über das Isoenzym CYP-2B6 und in geringerem Maße über CYP-3A und -2C9 abgebaut.

Mit Proteasehemmern (v.a. Norvir® (Ritonavir) und Viracept® (Nelfinavir)) und dem NNRTI Sustiva® (Efavirenz) kann es daher zu erhöhten Ketamin-Spiegeln kommen, da diese stärkere Inhibitoren von CYP-2B6 sind.

Die Folge sind Atemdepression, Bewusstseinverlust und Halluzinationen. Ketamin sollte daher nur vorsichtig mit Proteasehemmern (im Speziellen Norvir® und Viracept®) und Sustiva® verwendet werden.

Konsument/innen sollten sich der Symptome und Anzeichen einer Ketamin-Toxizität bewusst sein.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Aptivus® + Ketamin

 

Ketamin wird in erster Linie über das Isoenzym CYP-2B6 und in geringerem Maße über CYP-3A und -2C9 abgebaut.

Mit Proteasehemmern (v.a. Norvir® (Ritonavir) und Viracept® (Nelfinavir)) und dem NNRTI Sustiva® (Efavirenz) kann es daher zu erhöhten Ketamin-Spiegeln kommen, da diese stärkere Inhibitoren von CYP-2B6 sind.

Die Folge sind Atemdepression, Bewusstseinverlust und Halluzinationen. Ketamin sollte daher nur vorsichtig mit Proteasehemmern (im Speziellen Norvir® und Viracept®) und Sustiva® verwendet werden.

Konsument/innen sollten sich der Symptome und Anzeichen einer Ketamin-Toxizität bewusst sein.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Viracept® + Ketamin

 

Ketamin wird in erster Linie über das Isoenzym CYP-2B6 und in geringerem Maße über CYP-3A und -2C9 abgebaut.

Mit Proteasehemmern (v.a. Norvir® (Ritonavir) und Viracept® (Nelfinavir)) und dem NNRTI Sustiva® (Efavirenz) kann es daher zu erhöhten Ketamin-Spiegeln kommen, da diese stärkere Inhibitoren von CYP-2B6 sind.

Die Folge sind Atemdepression, Bewusstseinverlust und Halluzinationen. Ketamin sollte daher nur vorsichtig mit Proteasehemmern (im Speziellen Norvir® und Viracept®) und Sustiva® verwendet werden.

Konsument/innen sollten sich der Symptome und Anzeichen einer Ketamin-Toxizität bewusst sein.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Telzir® + Ketamin

 

Ketamin wird in erster Linie über das Isoenzym CYP-2B6 und in geringerem Maße über CYP-3A und -2C9 abgebaut.

Mit Proteasehemmern (v.a. Norvir® (Ritonavir) und Viracept® (Nelfinavir)) und dem NNRTI Sustiva® (Efavirenz) kann es daher zu erhöhten Ketamin-Spiegeln kommen, da diese stärkere Inhibitoren von CYP-2B6 sind.

Die Folge sind Atemdepression, Bewusstseinverlust und Halluzinationen. Ketamin sollte daher nur vorsichtig mit Proteasehemmern (im Speziellen Norvir® und Viracept®) und Sustiva® verwendet werden.

Konsument/innen sollten sich der Symptome und Anzeichen einer Ketamin-Toxizität bewusst sein.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Sustiva® + Ketamin

 

Ketamin wird in erster Linie über das Isoenzym CYP-2B6 und in geringerem Maße über CYP-3A und -2C9 abgebaut.

Mit Proteasehemmern (v.a. Norvir® (Ritonavir) und Viracept® (Nelfinavir)) und dem NNRTI Sustiva® (Efavirenz) kann es daher zu erhöhten Ketamin-Spiegeln kommen, da diese stärkere Inhibitoren von CYP-2B6 sind.

Die Folge sind Atemdepression, Bewusstseinverlust und Halluzinationen. Ketamin sollte daher nur vorsichtig mit Proteasehemmern (im Speziellen Norvir® und Viracept®) und Sustiva® verwendet werden.

Konsument/innen sollten sich der Symptome und Anzeichen einer Ketamin-Toxizität bewusst sein.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Reyataz® + Ketamin

 

Ketamin wird in erster Linie über das Isoenzym CYP-2B6 und in geringerem Maße über CYP-3A und -2C9 abgebaut.

Mit Proteasehemmern (v.a. Norvir® (Ritonavir) und Viracept® (Nelfinavir)) und dem NNRTI Sustiva® (Efavirenz) kann es daher zu erhöhten Ketamin-Spiegeln kommen, da diese stärkere Inhibitoren von CYP-2B6 sind.

Die Folge sind Atemdepression, Bewusstseinverlust und Halluzinationen. Ketamin sollte daher nur vorsichtig mit Proteasehemmern (im Speziellen Norvir® und Viracept®) und Sustiva® verwendet werden.

Konsument/innen sollten sich der Symptome und Anzeichen einer Ketamin-Toxizität bewusst sein.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Atripla® + Ketamin

 

Ketamin wird in erster Linie über das Isoenzym CYP-2B6 und in geringerem Maße über CYP-3A und -2C9 abgebaut.

Mit Proteasehemmern (v.a. Norvir® (Ritonavir) und Viracept® (Nelfinavir)) und dem NNRTI Efavirenz kann es daher zu erhöhten Ketamin-Spiegeln kommen, da diese stärkere Inhibitoren von CYP-2B6 sind.

Die Folge sind Atemdepression, Bewusstseinverlust und Halluzinationen. Ketamin sollte daher nur vorsichtig mit Proteasehemmern (im Speziellen Norvir® und Viracept®) und Efavirenz verwendet werden.

Konsument/innen sollten sich der Symptome und Anzeichen einer Ketamin-Toxizität bewusst sein.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Wechselwirkungen mit anderen Drogen

"Downer" (Alkohol, GHB/GBL, Opioide oder Schlafmittel):

  • Verstärkte Herabsetzung der Atmung bis hin zum Atemstillstand, Bewußtlosigkeit
  • Bei Alkohol zusätzlich Übelkeit und Erbrechen (vor allem bei vollem Magen)

Ecstasy, Kokain oder Speed:

  • Verstärkter Anstieg von Blutdruck und Herzfrequenz, dadurch starke Herzbelastung
  • Erhöhtes Verletzungsrisiko bei Überschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit (durch Kokain/Ecstasy/Speed) 
  • Stark verminderte Bewegungsfähigkeit (Ketamin) 
RSS - Ketamin abonnieren

Wer Drogen nimmt weiß, dass deren Wirkung an unterschiedlichen Tagen sehr verschieden sein kann. Dies kann mit der eigenen psychischen und körperlichen Verfassung, aber auch mit dem unterschiedlichen “Reinheitsgehalt”, das heißt dem Verhältnis des reinen Wirkstoffs zu diversen Zusatzstoffen, zusammenhängen.

Zudem ist es möglich, dass die gleiche Substanz bei verschiedenen Menschen unterschiedlich stark und lange wirkt. Faktoren wie beispielsweise Größe und Gewicht einer Person können die Konzentration einer Droge oder eines Medikaments im Körper beeinflussen. Daher machen wir zu den hier aufgeführten Substanzen und ihren Wirkungen keine Dosisangaben.