Drogen in der Übersicht

Informiere dich über Wirkung und Risiken verschiedener Drogen und Substanzen. Du kannst auch herausfinden, welche Wechselwirkungen zwischen einzelnen Drogen und HIV- oder HCV-Medikamenten bestehen.

Erste Hilfe beim Drogennotfall

Notruf: 112, Polizei: 110
Sucht- und Drogenhotline: 01805-313031
Vergiftungszentrale: 030/19240

Ecstasy

E, X, XTC
Wirkstoff: MDMA (Methylendioxymethamphetamin); die Tabletten enthalten manchmal in verschiedener Zusammensetzung auch andere Substanzen, z. B. MDA (Methylendioxyamphetamin), MDEA (Methylendioxyethylamphetamin) u. a.

Wirkungen und Nebenwirkungen

In kleineren Mengen:

  • wohliges Körpergefühl, Leichtigkeit und Unbeschwertheit
  • intensivere Wahrnehmung
  • gesteigerte Ausdauer bei Bewegung
  • gesteigerte Kommunikationsbereitschaft, Kontaktbedürfnis
  • intensivere Berührungsempfindung, Harmonie- und Zärtlichkeitsgefühle
  • Mundtrockenheit
  • depressive Verstimmung, Angst, Konzentrationsstörungen
  • Appetitverlust, Übelkeit
  • gelegentlich Antriebslosigkeit und Unruhe
  • Anstieg von Blutdruck, Herzfrequenz und Körpertemperatur

In größeren Mengen/bei häufiger Nutzung:

  • Schlafstörungen
  • Gedächtnisprobleme
  • Depressionen, Angst, Psychosen
  • extreme Erhöhung der Körpertemperatur, Bildung von Blutgerinnseln möglich
  • Auflösung von Muskelfasern
  • Nierenversagen
  • Herzrhythmusstörungen, Herzrasen, Kreislaufkollaps
  • Krämpfe, Kieferklemme, Zähneknirschen
  • Es besteht die Gefahr einer psychischen Abhängigkeit

Gesundheits-Tipps, Safer Use

  • Wegen Austrocknungsgefahr auf Tanzpartys regelmäßig Wasser, Fruchtsäfte oder Früchte-/Kräutertee trinken (Empfehlung: 0,5 Liter pro Stunde), aber Alkohol und Kaffee meiden; Tanzpausen einlegen, am besten an der frischen Luft.
  • Mehr als zwei Ecstasy-Pillen an einem Wochenende zu nehmen ist nutzlos, da der Körper Zeit braucht, um wieder auf die Droge reagieren zu können (die volle Wirkung wird erst nach ca. vier bis sechs Wochen "Pillenpause" wieder erreicht).
  • Einige Pillen enthalten auch die Amphetamin-Abkömmlinge PMA, PMMA und 4-MTA, deren Wirkung später eintritt. Deshalb größte Vorsicht beim "Nachwerfen" nach einer vermeintlich unwirksamen Pille: Bei Überdosierung sind diese Substanzen aufgrund des starken Anstiegs der Körpertemperatur und des Blutdrucks lebensgefährlich!
  • Wer HIV-Medikamente nimmt, sollte die Ecstasy-Dosis reduzieren, z. B. auf ein Viertel der sonst üblichen Menge.
  • Bei Bluthochdruck, Herzproblemen, Schilddrüsenüberfunktion, Leberkrankheiten oder Kreislaufproblemen kein MDMA nehmen!
  • Kombination MDMA mit Proteaseinhibitoren, insbesondere mit Ritonavir vermeiden! Wenn nicht anders möglich, muss die MDMA-Dosis um ein Vielfaches der "normalen" Dosis gesenkt werden und auf MDMA-typische Nebenwirkungen (siehe oben) geachtet werden.

Literatur

Tucker GT, Lennard MS, Ellis SW, et al. The demethylenation of methylenedioxymethamphetamine ("ecstasy") by debrisoquine hydroxylase (CYP2D6). Biochem Pharmacol 1994;47:1151-6. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7909223?ordinalpos=3&itool=EntrezSystem2.PEntrez.Pubmed.Pubmed_ResultsPanel.Pubmed_RVDocSum

Colado MI, Williams JL, Green AR. The hyperthermic and neurotoxic effects of 'Ecstasy' (MDMA) and 3,4 methylenedioxyamphetamine (MDA) in the Dark Agouti (DA) rat, a model of the CYP2D6 poor metabolizer phenotype. British Journal of Pharmacology 1995;115:1281-9. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7582557?ordinalpos=38&itool=EntrezSystem2.PEntrez.Pubmed.Pubmed_ResultsPanel.Pubmed_RVDocSum

Kreth K, Kovar K, Schwab M, et al. Identification of the human cytochromes P450 involved in the oxidative metabolism of "Ecstasy" - related drugs. Biochem Pharmacol 2000;15:1563-71. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10799653?ordinalpos=10&itool=EntrezSystem2.PEntrez.Pubmed.Pubmed_ResultsPanel.Pubmed_RVDocSum

Henry JA, Hill IR. Fatal interaction between ritonavir and MDMA. Lancet 1998;352:1751-2. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9848354?ordinalpos=4&itool=EntrezSystem2.PEntrez.Pubmed.Pubmed_ResultsPanel.Pubmed_RVDocSum

Hernández-López C, Farré M, Roset PN, et al. 3,4-Methylenedioxymethamphetamine (ecstasy) and alcohol interactions in humans: psychomotor performance, subjective effects, and pharmacokinetics. J Pharmacol Exp Ther 2002; 300:236-44. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11752122?ordinalpos=10&itool=EntrezSystem2.PEntrez.Pubmed.Pubmed_ResultsPanel.Pubmed_RVDocSum

Liechti ME, Kunz I, Kupferschmidt H. Acute medical problems due to Ecstasy use. Case-series of emergency department visits. Swiss Med Wkly. 2005; 135(43-44):652-7. 

Wechselwirkungen mit HIV-Medikamenten

Norvir® + Ecstasy

 

Proteasehemmer (v. a. Norvir®) und NNRTI können die Blutspiegel von Ecstasy um ein Mehrfaches erhöhen und zu einem verstärkten und verlängerten Rauschzustand führen.

Nicht zu unterschätzen sind die verstärkten Nebenwirkungen wie Herzrasen (Bluthochdruck, Arrhythmien), Schweißausbrüche, Tremor und Krampfanfälle.

In Zusammenhang mit Norvir® (Ritonavir) 600 mg BID + 180 mg MDMA und Alkoholkonsum wird über den Todesfall eines 32 Jahre alten Patienten infolge Herz-Lungen-Stillstand berichtet. Die Firma Abbott untersuchte die Interaktion zwischen MDMA and Novir® und fand heraus, dass die Spiegel von MDMA 2-3-fach ansteigen können. Bei 3-10 % der Bevölkerung können sich MDMA-Spiegel sogar 5-10-fach erhöhen.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Lexiva™ + Ecstasy

 

Proteasehemmer (v. a. Norvir®) und NNRTI können die Blutspiegel von Ecstasy um ein Mehrfaches erhöhen und zu einem verstärkten und verlängerten Rauschzustand führen.

Nicht zu unterschätzen sind die verstärkten Nebenwirkungen wie Herzrasen (Bluthochdruck, Arrhythmien), Schweißausbrüche, Tremor und Krampfanfälle.

In Zusammenhang mit Norvir® (Ritonavir) 600 mg BID + 180 mg MDMA und Alkoholkonsum wird über den Todesfall eines 32 Jahre alten Patienten infolge Herz-Lungen-Stillstand berichtet. Die Firma Abbott untersuchte die Interaktion zwischen MDMA and Novir® und fand heraus, dass die Spiegel von MDMA 2-3-fach ansteigen können. Bei 3-10 % der Bevölkerung können sich MDMA-Spiegel sogar 5-10-fach erhöhen.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Kaletra® + Ecstasy

 

Proteasehemmer (v. a. Norvir®) und NNRTI können die Blutspiegel von Ecstasy um ein Mehrfaches erhöhen und zu einem verstärkten und verlängerten Rauschzustand führen.

Nicht zu unterschätzen sind die verstärkten Nebenwirkungen wie Herzrasen (Bluthochdruck, Arrhythmien), Schweißausbrüche, Tremor und Krampfanfälle.

In Zusammenhang mit Norvir® (Ritonavir) 600 mg BID + 180 mg MDMA und Alkoholkonsum wird über den Todesfall eines 32 Jahre alten Patienten infolge Herz-Lungen-Stillstand berichtet. Die Firma Abbott untersuchte die Interaktion zwischen MDMA and Novir® und fand heraus, dass die Spiegel von MDMA 2-3-fach ansteigen können. Bei 3-10 % der Bevölkerung können sich MDMA-Spiegel sogar 5-10-fach erhöhen.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Invirase® + Ecstasy

 

Proteasehemmer (v. a. Norvir®) und NNRTI können die Blutspiegel von Ecstasy um ein Mehrfaches erhöhen und zu einem verstärkten und verlängerten Rauschzustand führen.

Nicht zu unterschätzen sind die verstärkten Nebenwirkungen wie Herzrasen (Bluthochdruck, Arrhythmien), Schweißausbrüche, Tremor und Krampfanfälle.

In Zusammenhang mit Norvir® (Ritonavir) 600 mg BID + 180 mg MDMA und Alkoholkonsum wird über den Todesfall eines 32 Jahre alten Patienten infolge Herz-Lungen-Stillstand berichtet. Die Firma Abbott untersuchte die Interaktion zwischen MDMA and Novir® und fand heraus, dass die Spiegel von MDMA 2-3-fach ansteigen können. Bei 3-10 % der Bevölkerung können sich MDMA-Spiegel sogar 5-10-fach erhöhen.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Aptivus® + Ecstasy

 

Proteasehemmer (v. a. Norvir®) und NNRTI können die Blutspiegel von Ecstasy um ein Mehrfaches erhöhen und zu einem verstärkten und verlängerten Rauschzustand führen.

Nicht zu unterschätzen sind die verstärkten Nebenwirkungen wie Herzrasen (Bluthochdruck, Arrhythmien), Schweißausbrüche, Tremor und Krampfanfälle.

In Zusammenhang mit Norvir® (Ritonavir) 600 mg BID + 180 mg MDMA und Alkoholkonsum wird über den Todesfall eines 32 Jahre alten Patienten infolge Herz-Lungen-Stillstand berichtet. Die Firma Abbott untersuchte die Interaktion zwischen MDMA and Novir® und fand heraus, dass die Spiegel von MDMA 2-3-fach ansteigen können. Bei 3-10 % der Bevölkerung können sich MDMA-Spiegel sogar 5-10-fach erhöhen.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Viracept® + Ecstasy

 

Proteasehemmer (v. a. Norvir®) und NNRTI können die Blutspiegel von Ecstasy um ein Mehrfaches erhöhen und zu einem verstärkten und verlängerten Rauschzustand führen.

Nicht zu unterschätzen sind die verstärkten Nebenwirkungen wie Herzrasen (Bluthochdruck, Arrhythmien), Schweißausbrüche, Tremor und Krampfanfälle.

In Zusammenhang mit Norvir® (Ritonavir) 600 mg BID + 180 mg MDMA und Alkoholkonsum wird über den Todesfall eines 32 Jahre alten Patienten infolge Herz-Lungen-Stillstand berichtet. Die Firma Abbott untersuchte die Interaktion zwischen MDMA and Novir® und fand heraus, dass die Spiegel von MDMA 2-3-fach ansteigen können. Bei 3-10 % der Bevölkerung können sich MDMA-Spiegel sogar 5-10-fach erhöhen.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Telzir® + Ecstasy

 

Proteasehemmer (v. a. Norvir®) und NNRTI können die Blutspiegel von Ecstasy um ein Mehrfaches erhöhen und zu einem verstärkten und verlängerten Rauschzustand führen.

Nicht zu unterschätzen sind die verstärkten Nebenwirkungen wie Herzrasen (Bluthochdruck, Arrhythmien), Schweißausbrüche, Tremor und Krampfanfälle.

In Zusammenhang mit Norvir® (Ritonavir) 600 mg BID + 180 mg MDMA und Alkoholkonsum wird über den Todesfall eines 32 Jahre alten Patienten infolge Herz-Lungen-Stillstand berichtet. Die Firma Abbott untersuchte die Interaktion zwischen MDMA and Novir® und fand heraus, dass die Spiegel von MDMA 2-3-fach ansteigen können. Bei 3-10 % der Bevölkerung können sich MDMA-Spiegel sogar 5-10-fach erhöhen.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Prezista® + Ecstasy

 

Proteasehemmer (v. a. Norvir®) und NNRTI können die Blutspiegel von Ecstasy um ein Mehrfaches erhöhen und zu einem verstärkten und verlängerten Rauschzustand führen.

Nicht zu unterschätzen sind die verstärkten Nebenwirkungen wie Herzrasen (Bluthochdruck, Arrhythmien), Schweißausbrüche, Tremor und Krampfanfälle.

In Zusammenhang mit Norvir® (Ritonavir) 600 mg BID + 180 mg MDMA und Alkoholkonsum wird über den Todesfall eines 32 Jahre alten Patienten infolge Herz-Lungen-Stillstand berichtet. Die Firma Abbott untersuchte die Interaktion zwischen MDMA and Novir® und fand heraus, dass die Spiegel von MDMA 2-3-fach ansteigen können. Bei 3-10 % der Bevölkerung können sich MDMA-Spiegel sogar 5-10-fach erhöhen.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Viramune XR® + Ecstasy

 

Proteasehemmer (v. a. Norvir®) und NNRTI können die Blutspiegel von Ecstasy um ein Mehrfaches erhöhen und zu einem verstärkten und verlängerten Rauschzustand führen.

Nicht zu unterschätzen sind die verstärkten Nebenwirkungen wie Herzrasen (Bluthochdruck, Arrhythmien), Schweißausbrüche, Tremor und Krampfanfälle.

In Zusammenhang mit Norvir® (Ritonavir) 600 mg BID + 180 mg MDMA und Alkoholkonsum wird über den Todesfall eines 32 Jahre alten Patienten infolge Herz-Lungen-Stillstand berichtet. Die Firma Abbott untersuchte die Interaktion zwischen MDMA and Novir® und fand heraus, dass die Spiegel von MDMA 2-3-fach ansteigen können. Bei 3-10 % der Bevölkerung können sich MDMA-Spiegel sogar 5-10-fach erhöhen.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Sustiva® + Ecstasy

 

Proteasehemmer (v. a. Norvir®) und NNRTI können die Blutspiegel von Ecstasy um ein Mehrfaches erhöhen und zu einem verstärkten und verlängerten Rauschzustand führen.

Nicht zu unterschätzen sind die verstärkten Nebenwirkungen wie Herzrasen (Bluthochdruck, Arrhythmien), Schweißausbrüche, Tremor und Krampfanfälle.

In Zusammenhang mit Norvir® (Ritonavir) 600 mg BID + 180 mg MDMA und Alkoholkonsum wird über den Todesfall eines 32 Jahre alten Patienten infolge Herz-Lungen-Stillstand berichtet. Die Firma Abbott untersuchte die Interaktion zwischen MDMA and Novir® und fand heraus, dass die Spiegel von MDMA 2-3-fach ansteigen können. Bei 3-10 % der Bevölkerung können sich MDMA-Spiegel sogar 5-10-fach erhöhen.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Stocrin® + Ecstasy

 

Proteasehemmer (v. a. Norvir®) und NNRTI können die Blutspiegel von Ecstasy um ein Mehrfaches erhöhen und zu einem verstärkten und verlängerten Rauschzustand führen.

Nicht zu unterschätzen sind die verstärkten Nebenwirkungen wie Herzrasen (Bluthochdruck, Arrhythmien), Schweißausbrüche, Tremor und Krampfanfälle.

In Zusammenhang mit Norvir® (Ritonavir) 600 mg BID + 180 mg MDMA und Alkoholkonsum wird über den Todesfall eines 32 Jahre alten Patienten infolge Herz-Lungen-Stillstand berichtet. Die Firma Abbott untersuchte die Interaktion zwischen MDMA and Novir® und fand heraus, dass die Spiegel von MDMA 2-3-fach ansteigen können. Bei 3-10 % der Bevölkerung können sich MDMA-Spiegel sogar 5-10-fach erhöhen.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Intelence® + Ecstasy

 

Proteasehemmer (v. a. Norvir®) und NNRTI können die Blutspiegel von Ecstasy um ein Mehrfaches erhöhen und zu einem verstärkten und verlängerten Rauschzustand führen.

Nicht zu unterschätzen sind die verstärkten Nebenwirkungen wie Herzrasen (Bluthochdruck, Arrhythmien), Schweißausbrüche, Tremor und Krampfanfälle.

In Zusammenhang mit Norvir® (Ritonavir) 600 mg BID + 180 mg MDMA und Alkoholkonsum wird über den Todesfall eines 32 Jahre alten Patienten infolge Herz-Lungen-Stillstand berichtet. Die Firma Abbott untersuchte die Interaktion zwischen MDMA and Novir® und fand heraus, dass die Spiegel von MDMA 2-3-fach ansteigen können. Bei 3-10 % der Bevölkerung können sich MDMA-Spiegel sogar 5-10-fach erhöhen.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Edurant® + Ecstasy

 

Proteasehemmer (v. a. Norvir®) und NNRTI können die Blutspiegel von Ecstasy um ein Mehrfaches erhöhen und zu einem verstärkten und verlängerten Rauschzustand führen.

Nicht zu unterschätzen sind die verstärkten Nebenwirkungen wie Herzrasen (Bluthochdruck, Arrhythmien), Schweißausbrüche, Tremor und Krampfanfälle.

In Zusammenhang mit Norvir® (Ritonavir) 600 mg BID + 180 mg MDMA und Alkoholkonsum wird über den Todesfall eines 32 Jahre alten Patienten infolge Herz-Lungen-Stillstand berichtet. Die Firma Abbott untersuchte die Interaktion zwischen MDMA and Novir® und fand heraus, dass die Spiegel von MDMA 2-3-fach ansteigen können. Bei 3-10 % der Bevölkerung können sich MDMA-Spiegel sogar 5-10-fach erhöhen.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Atripla® + Ecstasy

 

Proteasehemmer (v. a. Norvir®) und NNRTI können die Blutspiegel von Ecstasy um ein Mehrfaches erhöhen und zu einem verstärkten und verlängerten Rauschzustand führen.

Nicht zu unterschätzen sind die verstärkten Nebenwirkungen wie Herzrasen (Bluthochdruck, Arrhythmien), Schweißausbrüche, Tremor und Krampfanfälle.

In Zusammenhang mit Norvir® (Ritonavir) 600 mg BID + 180 mg MDMA und Alkoholkonsum wird über den Todesfall eines 32 Jahre alten Patienten infolge Herz-Lungen-Stillstand berichtet. Die Firma Abbott untersuchte die Interaktion zwischen MDMA and Novir® und fand heraus, dass die Spiegel von MDMA 2-3-fach ansteigen können. Bei 3-10 % der Bevölkerung können sich MDMA-Spiegel sogar 5-10-fach erhöhen.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!

Wechselwirkungen mit anderen Drogen

Alkohol:

  • Die euphorisierenden Wirkungen verstärken sich gegenseitig.
  • Ecstasy hebt die durch Alkohol erzeugte Müdigkeit auf, nicht aber die Trunkenheit.
  • Alkohol verstärkt die austrocknende Wirkung von Ecstasy.

Cannabis:

  • stärkere Erhöhung der Herzfrequenz und des Blutdrucks

Kokain:

  • Kombination kann Panik Reaktionen hervorrufen

GHB oder Opiate:

  • Bewusstseinsverlust bzw. Koma möglich
RSS - Ecstasy abonnieren

Wer Drogen nimmt weiß, dass deren Wirkung an unterschiedlichen Tagen sehr verschieden sein kann. Dies kann mit der eigenen psychischen und körperlichen Verfassung, aber auch mit dem unterschiedlichen “Reinheitsgehalt”, das heißt dem Verhältnis des reinen Wirkstoffs zu diversen Zusatzstoffen, zusammenhängen.

Zudem ist es möglich, dass die gleiche Substanz bei verschiedenen Menschen unterschiedlich stark und lange wirkt. Faktoren wie beispielsweise Größe und Gewicht einer Person können die Konzentration einer Droge oder eines Medikaments im Körper beeinflussen. Daher machen wir zu den hier aufgeführten Substanzen und ihren Wirkungen keine Dosisangaben.