Allgemeine Gesundheits-Tipps beim Drogenkonsum

Glas Wasser
Austrocknen des Körpers verhindern (Foto: blindguard / photocase.com)
  • Viel trinken, um das Austrocknen des Körpers zu verhindern - am besten Wasser und Säfte, aber keinen Alkohol - Kaffee nur in Maßen (Alkohol und Kaffee "treiben").
  • Dran denken: Unter Drogeneinfluss ist die Fahrtüchtigkeit eingeschränkt!
  • Viele Drogen beeinflussen die Selbstwahrnehmung und führen zu Selbstüberschätzung. Safer Sex Verhalten, Safer Use und regelmäßige Medikamenteneinnahme können dadurch eingeschränkt sein.
  • Mischkonsum mit verschiedenen Drogen vermeiden! Vor allem Alkohol kann zu nicht planbaren Wechselwirkungen und Wirkverstärkungen führen (erhöhte Aggressivität, Gefahr einer Alkoholvergiftung, Koma).
  • Vorsicht bei Drogen und Anbietern, die man nicht kennt - unbekannte Drogen nicht allein ausprobieren und mit kleinen Mengen anfangen!
  • Absprachen für den Notfall treffen - je mehr man voneinander weiß, desto besser kann man reagieren.
  • Bei ungewöhnlich starken unangenehmen Wirkungen (z. B. Übelkeit, Erbrechen, Schwindel oder Benommenheit) sollte man sich nicht scheuen, den Notarzt zu rufen oder sich in die Notaufnahme des nächsten Krankenhauses bringen zu lassen.
  • Konsumpausen einlegen, um dem Körper die nötige Erholung zu geben!